Alle Artikel mit dem Schlagwort: San Diego

Vanlife

CalLog #19, Montag, der 22.4.2019

Montag, der 22.4., dieses Datum konnte ich mir in der letzten Zeit sehr gut merken, denn das war bzw. ist der Tag an dem wir unser Abenteuer im Camper starten. Aber beginnen wir noch in San Diego. Nach meiner Morgenroutine mit Yoga, Mediation, einem leckeren Frühstück und meinen Flow-Dos, haben wir zusammengepackt und unser wunderschönes Häuschen in San Diego hinter uns gelassen. Auf dem Weg nach LA haben wir noch kurz einen Stop in einem ziemlich gut ausgestatteten Patagonia-Shop in Cardiff gemacht. Diese Marke ist einfach der Knaller. Nachhaltig und mit viel Herzblut. (Das ist eine vollkommen unbezahlte Werbung 😉 ) Danach ging es in einem Rutsch zur Abholstation des Campers. Nach einer super netten Einweisung in unser richtig tolles Wohnmobil, das gerade mal ein halbes Jahr alt ist, aussen nicht so groß, dafür innen aber ein kleines Raumwunder, haben wir unser gesamtes Gepäck samt Surfboards darin verstaut. Danach ging es in zwei Autos durch die Rush Hour LAs zum Mietwagen-Verleiher um unser Auto abzugeben. Es hat alles gut geklappt und nach weiteren 15 Minuten …

La Jolla

CalLog #18, Sonntag, der 21.4.2019

Nachdem ich meine Flow-Dos erledigt und auch schon einiges für den nächsten Tag zusammengepackt habe (ja, ich bereite immer gerne vor um nicht in Stress zu geraten 😉 ), ging es ab ans Meer. Ich hatte mich dazu entschlossen auch diesen Tag nicht zu surfen, da ich mich nicht danach gefühlt habe…das Bauchgefühl und so 🙂 Daher machte ich noch einige Fotos für WaveSpotting vom Spot „La Jolla Shores“, da wir diesen am Samstag nicht geschafft hatten, während Flo gesurft ist. Und ich habe mich eine Stunde einfach mal an den Strand gelegt und nichts getan, Augen zu und entspannt, herrlich. Anschließend sind wir noch durch La Jolla gefahren und haben Seelöwen beobachtet, das könnte ich ewig tun 🙂 Nachdem wir unsere Vorräte für den Camper aufgefüllt bzw. erstmal befüllt haben, habe ich noch weiter gepackt und dann haben wir den Abend mit unseren leckeren Beyond Burger Bagels ausklingen lassen.  

San Diego

CalLog #17, Samstag, der 20.4.2019

Heute haben wir einen Layday gemacht, das heißt nach Yoga, Mediation, leckerem Frühstück und meinen Flow-Dos ging es mit Lola im Gepäck ab an die Surfspots San Diegos. Vom Surfen gab es mal eine kleine Pause. Wir haben Bilder für unser Projekt WaveSpotting gemacht und zwar von den folgenden Spots: Imperial Beach Coronado Beach Sunset Cliffs Ocean Beach Tourmaline Surf Park Nachdem wir durch unsere kleine Tour nochmal viel von San Diego gesehen hatten, ging es für uns ins Nobu. Jedes Mal, wenn wir an einem Ort sind, an dem es dieses tolle japanische Restaurant gibt, statten wir ihm einen Besuch ab. Wir waren schon in Miami, New York, Malibu, Dubai und jetzt in San Diego. Nach einem so wunderschönen Tag sind wir erfüllt ins Bett gefallen.    

San Diego

CalLog #16, Freitag, der 19.4.2019

Nach einem entspannten Vormittag mit leckerem Frühstück, Yoga, Meditation und meinen Flow-Dos sind wir zum zum Surfen. Es war der fünfte Tag in Folge und das habe ich auch gemerkt. Es ging nix zusammen, mein Körper ist einfach surfed-out. Daher gibt’s am Samstag auf jeden Fall ne Pause. Den Nachmittag haben wir ganz entspannt in unserem kleinen Garten verbracht, die Route mit unserem Camper mal wieder verändert, ich habe an meinen Flow-Dos gearbeitet und ein bisschen mein Gesicht in die Sonne gehalten. Am Abend gab es selbstgekochte Pasta und ein wenig Shark Tank, das amerikanische Vorbild von Höhle der Löwen.

Tourmaline Surf Park

CalLog #15, Donnerstag, der 18.4.2019

Die Ruhe vor dem Sturm. Auch heute hieß es wieder in geordneten Bahnen den Tag begehen. Nachdem ich gearbeitet hatte, sind wir zum Surfen gefahren. Diesmal an einen neuen Spot, den wir durch Zufall entdeckt haben, den Tourmaline Surf Park. Richtig cool war es hier und ich habe wieder viel gelernt. Das wunderbare Motto hier ist: „Surf Well. Spread Aloha, Share Waves Without Judgement.“ Nach einem kurzen Einkauf habe ich in unserem Airbnb noch einiges wegarbeiten können, damit ich im Camper möglichst wenig machen muss. In dieser Zeit wird es vermutlich deutlich schwieriger geregelt etwas tun zu können, aber vielleicht ist das mal gar nicht so schlecht für mich. Am Abend haben wir einen Spaziergang durch unser Viertel Hillcrest gemacht. Es war eine großartige Stimmung und die Menschen hier sind alle ziemlich cool drauf, klar hier lebt die Schwulen- und Lesbenszene richtig toll auf. Ich liebe es 🙂 Als Abendessen gab es zwar nicht das typische Gründonnerstagsgericht, aber mit viel Spargel und Brokkoli war es doch sehr grün. Anschließend haben wir den Tag mit tollen …

San Diego

CalLog #14, Mittwoch, der 17.4.2019

Der Mittwoch begann richtig toll für mich, denn ich durfte als Digitale Marketing Heldin zwei ganz tolle und liebe Mädels dahingehend coachen noch mehr ihrer Seelenkund*innen zu finden. Das macht mir immer so viel Spaß und erfüllt mich bis in die Haarspitzen. Anschließend habe ich bei wunderschönem blauen Himmel in unserem schönen kleinen Garten weiter an meinen Flow-Dos gearbeitet. Und was darf an einem solchen Tag nicht fehlen: das Surfen. Wir waren wieder in La Jolla Shores und sind im Anschluss noch durch das schöne La Jolla selbst gefahren und haben die untergehende Sonne genossen. Zu Hause haben den Tag entspannt ausklingen lassen.  

CALLOG

CalLog #13, Dienstag, der 16.4.2019

Heute war vermutlich der unspannendste Tag, seitdem wir in Kalifornien sind, aber trotzdem mega schön. Nach einer verregneten Morgenrunde mit Lola, Frühstück und Flow-Dos sind wir zum Surfen gefahren. Dort haben wir sogar ein wenig Sonne gesehen. Am Nachmittag habe ich weitergearbeitet, wir haben schon ein wenig nach Campingplätzen geschaut (am Ostermontag geht’s ja ab in den Camper) und mit einem Beyond Burger Bagel haben wir den Tag dann ausklingen lassen.

Kalifornien San Diego

CalLog #12, Montag, der 15.4.2019

Eine gewisse Routine schleicht sich hier so langsam schon ein. Am Vormittag habe ich nach einem leckeren Frühstück wieder gearbeitet. Danach waren wir surfen und diesmal hat es richtig gut geklappt. Die Wellen waren klasse und ganz ohne Coach haben wir viele Wellen bekommen und sind gesurft wie die Verrückten. Am Nachmittag haben wir uns San Diego Downtown, das Hafenviertel und das Gaslamp Quarter angeschaut. Letzteres ist an hippes Viertel, dass vor allem Abend aktiv wird. Den Abend haben wir sehr amerikanisch vor dem Fernseher mit The Voice und selbstgemachten veganen Tortillas ausklingen lassen. Übrigens erst das zweite Mal, dass wir ihn angeschaltet haben seitdem wir hier sind.

San Diego

CalLog #11, Sonntag, der 14.4.2019

Wie fast jeden Tag hier habe ich nach einem leckeren Frühstück in unserem kleinen Garten am Vormittag gearbeitet. Danach haben wir uns die Surfspots am Sunset Cliffs angeschaut. Da diese Reefbreaks sind und ziemlich weit draußen gesurft werden, haben wir uns dagegen entschieden sie zu surfen. Da wir schon dort waren, haben wir uns noch das Cabrillo National Monument angeschaut bzw. die Aussicht von dort genossen. Und das war wirklich atemberaubend. Von dort sieht man über fast ganz San Diego und man kann sich einen großartigen Eindruck über die Stadt machen. Juan Rodriguez Cabrillo war der erste Europäer, der die heutigen USA an der Westküste betreten hat. 50 Jahre nach Columbus im Jahre 1542 entdeckte er das spätere San Diego. Da danach keine Zeit mehr zum Surfen blieb sind wir nach Hause zu Lola und ich konnte noch ein wenig arbeiten bevor wir den Tag in unserem Garten, so wie wir in begonnen haben, bei leckerer Spargel-Pasta haben ausklingen lassen.

CalLog #10, Samstag, der 13.4.2019

Nach einem leckeren Frühstück und ein wenig Zeit hinter dem Laptop ging es für uns zum Surfen. Diesmal waren wir am Dog Beach in Ocean Beach. Der Beachbreak war gar nicht so leicht, aber dennoch habe ich die ein oder andere grüne Welle erwischt und das ganz ohne Coach. Auf dem Rückweg waren wir noch bei Whole Foods einkaufen und dort ist es ähnlich wie bei einer schwedischen Möbelmarke, man kommt immer mit mehr raus als man eigentlich kaufen wollte 😉 Unter anderem haben wir dort Beyond Burger (die besten vegangen Burger-Pattiesm die es gibt) entdeckt und dann war klar, dass wir den Samstag mit veganen Burgern abschließen werden. Den Nachmittag haben in unserem Airbnb verbracht. Ich habe ein wenig gearbeitet und Flo entspannt. Und dann ging es an die Burger. Richtig cool und lecker war es. Wir haben draußen gegrillt und gegessen und einfach die Zeit genossen.