Nachhaltigkeit
Kommentare 13

„Nachhaltige“ Marken und Unternehmen, die zu großen Konzernen gehören

Nachhaltige Marken von grossen Konzernen

Für mich wird das Einkaufen mittlerweile immer schwieriger und der Drang zur Selbstversorgung immer größer, wenn ich ehrlich bin.

Man ist abhängig von den Unternehmen, die die Produkte herstellen, die wir im alltäglichen Leben so brauchen: Lebensmittel, Drogerie und ab und an auch Kleidung.

Wir sind darauf angewiesen, dass sie ihren Job gut machen und können nur auf die Siegel und dass, was sie uns erzählen vertrauen.

Ich gehe eigentlich nur noch im Bio-Supermarkt einkaufen, da ich dort davon ausgehe, dass die verkauften Produkte ressourcenschonend hergestellt werden und die dahinterstehenden Unternehmen etwas zum Umweltschutz beitragen und kein Menschen- oder Tierleid verursachen möchten.

Leider kommt es immer öfter vor, dass solche Unternehmen an große Konzerne verkauft werden oder diese Konzerne eigene „nachhaltige“ Produkte entwickeln. Konzerne die rein für den Kapitalismus leben und die sich mit solchen Schritten das Aufpolieren ihres Images versprechen, Stichwort Greenwashing.

Aber genau solche Konzerne möchte auf keinen Fall unterstützen und muss daher selbst im Biomarkt dreimal hinschauen, ob ich das Produkt auch kaufen möchte.

Damit ihr es ein wenig einfacher habt, habe ich hier eine Liste an Marken und Unternehmen, die zu großen Konzernen gehören, zusammengestellt:

Nahrung
Drogerie
Hunde

 

Warum es übrigen so wichtig ist auf Nachhaltigkeit zu achten, erfährst du in meinen Beitrag „Der Treibhausgaseffekt – Entstehung, Folgen und was du dagegen tun kannst„.

Folge mir auch gerne auf Instagram unter @julia.wenderoth.

 

 

 

 

 

 

13 Kommentare

  1. Kay sagt

    Hallo,
    Danke für die Infos! Wir benutzen den Soda Stream mit Glasflaschen. Gibt es dazu eine Alternative, wenn man nicht auf Wasser mit Kohlensäure verzichten möchte?
    LG

  2. MiaSopfie sagt

    Ich frage mich nun ob es nachhaltig wäre den Soda stream zu ersetzen …..

    Wegschmeißen-neu kaufen. Davon wollen wir doch auch weg.

    • Julia sagt

      Das stimmt absolut…wenn man ihn nicht mehr verwenden möchte (ich glaube man braucht dafür Kartuschen, oder? Habe so etwas noch nie verwendet 🙂 ) dann könnte man ihn zum Beispiel verkaufen oder verschenken…bitte auf keinen Fall wegschmeißen. Und so müsste zumindest kein Neuer produziert werden 🙂

      Oder falls er kaputt gehen sollte und nicht mehr reparierbar ist, dann eben auf andere Hersteller setzen 🙂

  3. Hallo liebe Julia,
    Danke für den Artikel!
    Ich habe bisher Sante & Ecover Podukte gekauft – und hatte keine Ahnung, dass sie zu L‘oreal / SC Johnson gehören. 😱

    • Julia sagt

      Hallo Nike,

      sehr gerne und ja es ist wirklich schade, dass diese beiden Unternehmen verkauft wurden 🙁

  4. Daniel sagt

    Hallo!

    Ich verstehe den Ansatz des Artikels, aber die stumpfe Pauschalisierung ist mir zu platt.

    „Nur“ weil ein nachhaltiges Unternehmen verkauft wurde, heisst das nicht AUTOMATISCH, dass sie danach alles hinschmeißen.

    Ich kaufe weiterhin Ecover, da sich an den Produkten nichts geändert hat.

    Diese Art von Logik kenne ich nur aus dem Musikbereich „Bäh, die hört man jetzr im Radio, dir sind Mainstream und haben sich verkauft!“

    Wie gesagt, guter Ansatz, aber leider nicht zu Ende gedacht.

    • Julia sagt

      Hallo Daniel,

      da kann natürlich jeder handhaben, wie er möchte. Allerdings werde ich keine großen Konzerne unterstützen, die Menschen ausbeuten und ihnen das Wasser wegnehmen, die an unserer Erde Raubbau betreiben und das alles nur aus Profitgier. Der Gewinn, der bei Ecover erwirtschaftet wird, wird nach oben durchgereicht und macht damit sowieso schon Reiche nur noch reicher. Ich glaube da hast DU nicht ganz zu Ende gedacht.

      Es gibt wunderbare Alternativen und man kann damit kleinere Unternehmen unterstützen, die es mit Nachhaltigkeit wirklich ernst nehmen.

      Liebe Grüße
      Julia

  5. Alicia sagt

    Liebe Julia

    Danke für die Markenliste! Erst gerade habe ich mir pukkatee gekauft &‘ mich riesig ab der Verpackung gefreut. Auf der Innenseite des Kartons sind viele Tiere abgebildet &‘ mehrere kurze Texte über Nachhaltigkeit &‘ Umweltschutz.
    Nun, jetzt heisst es einfach nur noch aufbrauchen &‘ keinen Neuen mehr kaufen.
    Schönen Tag dir!:)

    LG Alicia

  6. Wir haben den Sodastream, dieses funktionierende gerät nun wegzuschmeißen wäre ja null nachhaltig. Es gibt aber inzwischen „noname“ CO2 Kartuschen bei DM. Falls diese besser sind.

    • Julia sagt

      Zu einem Kommentar weiter oben habe ich schon geantwortet, dass das natürlich nicht der richtige Weg wäre. Ich habe das in meinem Beitrag auch nicht geraten 🙂