ABOUT

 

Coaching

Hi, meine Name ist Julia und ich freue mich riesig, dass du zu mir gefunden hast.

Bis vor ungefähr vier Jahren habe ich ein Leben geführt, das komplett den gesellschaftlichen Normen entsprochen hat. Ich habe Abi gemacht, studiert und dann die Prüfung zur Steuerberaterin gemacht, als eine der Jüngsten. Immer Vollgas die Karriereleiter hinauf. Nach einem Wechsel aus einem großen Steuerberatungsunternehmen in eine kleine Steuerkanzlei, die meinen Eltern gehört, war es mein Ziel diese zu übernehmen.

Nach ca. zwei Jahren merkte ich, dass etwas mit mir nicht stimmt. Ich hatte alles, was man sich wünschen kann, wundervolle Eltern, einen liebevollen Freund, eine zuckersüße Hundemaus (Lola), ein tolles Zuhause…doch ich war unglücklich, ja fast depressiv…ok, den Heulkrämpfen nach, war ich es eigentlich. Bei einem Spaziergang mit Lola fiel es mir dann auf einmal wie Schuppen von den Augen: es ist der Job, der mich unglücklich macht. In der Abizeitung hatte ich noch das Ziel Stararchitektin in Manhattan zu werden, so war ich jetzt bei einer total trockenen Materie angelangt und musste anderen dabei zusehen, wie sie ihre Träume verwirklichten.

Ich wusste, dass ich diesen Beruf nicht die nächsten vierzig Jahre ausüben kann, geschweige denn eine Kanzlei zu übernehmen. Der Schritt dies meinen Eltern zu sagen war wahrlich nicht einfach, aber der Leidensdruck war einfach zu groß, so dass ich es tat. Danach war auf einmal alles soviel leichter, der Druck von meinen Schultern.

Doch was jetzt?

Ein halbes Jahr zuvor hatte ich schon einen Blog begonnen…ich liebte es Blogs zu lesen und wollte das auch unbedingt machen. Da dieser Blog sich um alles mögliche drehte, war er nicht gerade erfolgreich, aber eines merkte ich, die Beiträge über Lola kamen an. Also nutzte ich meinen Weihnachtsurlaub und am 1.2.2015 ging mein Hundeblog miDoggy online. Ungefähr neun Monate später erweiterte ich ihn zu einem Metablog, der mittlerweile zu einer großen und wunderbaren Community mit eigenem Buch, Onlinekurs und Podcast geworden ist.

Seit Anfang 2016 arbeite ich nur noch drei Tage in meinem alten Job und jede Sekunde der restlichen Zeit habe ich in miDoggy gesteckt. Es ist ein wunderbares Projekt, doch irgendwann Mitte 2018 hatte ich das Gefühl, dass ich irgendwie feststeckte. Es war ein immer schneller, höher, weiter…immer wieder neue Ideen, neue Projekte, die Energie nahm nach und nach ab. Und leider haben die Einnahmen daraus auch nicht gereicht, um es zu 100%-ig zu machen, ich arbeite immer noch drei Tage die Woche in der Kanzlei.

Und dann tauchte auf einmal Conni Biesalski in meinem Feed auf…mit ihrem Onlinekurs „Find your Magic“. Meine Bauchgefühl meldete sich vehement und sagte, das musst du machen. Also meldete ich mich an. Und eine ganz neue Welt eröffnete sich mir. Mir wurde jetzt erst klar, dass es unsere große Aufgabe im Leben ist, unsere Berufung(en) zu finden und dieses nicht schlafwandelnd zu vergeuden.

Also nahm ich mir eine „Auszeit“, schraubte meine To-Dos für miDoggy auf ein Mindestmaß herunter und begab mich auf die Reise zu mir selbst. Und es ist der absolute Wahnsinn, was in diesen mittlerweile acht Monaten bereits in mir passiert ist.

Im Oktober 2018 fiel dann die Entscheidung meinen Teilzeitjob zu verlassen und mich zu 100% meinen Projekten zu widmen. Die erste Jahreshälfte von 2019 soll damit ganz im Zeichen des Reisens in die Wärme und nach Kalifornien stehen, da ich mein Business ortsunabhängig aufgebaut habe.

Diese Reisen möchte ich ganz im Sinne „back to the roots“ hier auf der Seite in einem Tagebuch festhalten, das ich in Anlehnung an die Langform des Blogs (Weblog) CalLog genannt habe.

Ich freue mich sehr auf diese Zeit und noch mehr, wenn du mich dabei begleiten würdest.

Hang loose und Namaste
Deine Julia

PS: Warum „California is always a good idea“ „California is always a good idea“ heißt, erfährst du übrigens hier.

PPS: Du wünscht dir Unterstützung? Dann findest du hier mein Angebot für dich.