Monate: Juni 2019

Pacifica

CalLog #76, Dienstag, der 18.6.2019

Nach Yoga, Mediation und meine Flow-Dos ging es ab nach Pacifica zum Surfen. Dort erwartete uns strahlender Sonnenschein (hier ist so ein Mikroklima, dass es innerhalb von 10 Minuten Fahrtzeit komplett bewölkt und total sonnig sein kann) und nahezu perfekte Wellen. Wir hatten eine fantastische Zeit im Wasser. Nachdem wir uns zu Hause frisch gemacht hatten ging es mit den Freunden, mit denen wir uns schon in San Francisco getroffen hatten, in die Moss Beach Distillery, wo es einen leckeren Lunch mit Meerblick gab. Anschließend haben sie uns Mavericks gezeigt, leider lief diese Big Wave zu diesem Zeitpunkt nicht. Wir hoffen auf Donnerstag, da soll größerer Swell kommen. Zuhause haben wir dann den Tag bei leckerem Essen und Meerblick ausklingen lassen.  

Pacifica

CalLog #75, Montag, der 17.6.2019

Nach Yoga und Mediation hatte ich wieder einen frühen Call mit einem meiner Kunden. Anschließend ging es mit voller Kraft an meine Flow-Dos. Es tut sich einiges und das ist fantastisch. Am Nachmittag kam uns Steffi besuchen und wir sind gemeinsam in Pacifica surfen gegangen. Die Wellen hatten es schon gut in sich, aber ich habe meine Angst (nicht den Respekt) vor größeren Wellen verloren und bin einige angepaddelt, zwei davon gekrönt von einem Wipe Out, bei denen ich aber sehr sanft gefallen bin und eine habe ich gestanden….yay!!! Als wir wieder zu Hause waren, ist noch Steffi’s Mann Tom dazu gestoßen und wir haben den Abend bei selbstgekochtem Essen genossen. Ich bin mal wieder so dankbar für die wunderbaren Menschen, die wir hier kennenlernen dürfen.

Moss Beach

CalLog #74, Sonntag, der 16.6.2019

Nachdem wir gemütlich mit Stefan gefrühstückt haben und er sich wieder auf die Heimreise nach LA gemacht hat, habe ich erstmal Yoga gemacht und meditiert. Danach ging es an meine Flow-Dos. Mit dem Blick aufs Meer, geht das einfach viel besser 🙂 Am frühen Nachmittag ging es dann natürlich wieder ab nach Pacifica und ab in die Wellen. Bei uns beiden hat es richtig gut geklappt, auch wenn ich zum Schluss vor Kälte (15 Grad Wasser- und Lufttemperatur) kaum noch meine Hände bewegen konnte 😉 Zu Hause haben noch ein wenig entspannt und dann lecker gekocht, gefolgt von einem Abendspaziergang an den Klippen entlang, daran könnte man sich gewöhnen 🙂

Moss Beach

CalLog #73, Samstag, der 15.6.2019

Nachdem wir mit Stefan gefrühstückt hatten, der dann zu den Golf US Open nach Pebble Beach gefahren ist, habe ich Yoga gemacht und meditiert. Dann ging es weiter an meine Flow-Dos. Am Nachmittag sind wir dann zum Surfen nach Pacifica gefahren, wo wir uns mit Steffi und Tom getroffen haben, die dann anschließend noch mit zu uns gekommen sind, wo es natürlich 😉 Beyond Burger Bagel gab. Wir hatten einen wunderschönen Abend, zu dem auch später noch Stefan gestoßen ist. Mit inspirierenden Gesprächen haben wir diesen tollen Tag ausklingen lassen.

Moss Beach

CalLog #72, Freitag der 14.6.2019

Nach Yoga, Mediation und einem tollen Call mit einem meiner Kunden habe ich mich an meine Flow Dos gemacht. Es macht mir momentan einfach richtig viel Spaß Dinge voran zu bringen. Gegen Mittag haben wir dann unser Intervallfasten gebrochen und gefrühstückt, natürlich mit einem wunderschönen Blick auf das Meer. Am Nachmittag waren wir surfen und die Wellen waren sogar richtig gut. Allerdings habe ich gemerkt, dass mir echt die Kraft ausging, da war ich nach San Diego mit täglichem Surfen echt fitter 😉 Wieder zu Hause kam auch schon bald lieber Besuch aus LA und natürlich gab es dann wieder Beyond Burger Bagel. Bei Whisky (für die Jungs) und tollen Gesprächen haben wir den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Moss Beach

CalLog #71, Donnerstag, der 13.6.2019

Wenn am Morgen langsam das Bewusstsein in den Körper zurückkommt, man dann die Augen aufschlägt und dann das Meer sieht, das ist einfach nur der Wahnsinn. Dann ist man schlagartig wach und könnte Bäume ausreißen. So ging es mir an diesem ersten Morgen in Moss Beach und ich bin so unendlich dankbar dafür. Bevor ich die Bäume, naja eher Unkraut, ausgerissen habe, habe ich erstmal Yoga gemacht und meditiert und war kurz in Half Moon Bay einkaufen, da wir noch ein paar Dinge für das Wochenende brauchten. Zurück ging es für mich an meine Flow-Dos und für Flo für ein paar Termine ins Valley. Nachdem ich Gartenarbeit sehr sehr gerne mache (ich freue mich schon darauf unseren Balkon in München schön herzurichten), habe ich mich hier ein wenig darum gekümmert und zum Beispiel wie oben geschrieben etwas Unkraut gejätet. Und dann habe ich mich einfach mal hingesetzt und einfach nur aufs Meer geschaut…einfach wunderbar. Nachdem Flo wieder zurück war, sind wir zum nächsten Surfspot gefahren um dort festzustellen, dass es keine Wellen gab, also ging …

Moss Beach

CalLog #70, Mittwoch, der 12.6.2019

Nach Yoga, Mediation und einem Call mit einem meiner Kunden, ging es für uns ans Zusammenpacken. Nach zwei Wochen direkt im Silicon Valley ziehen wir heute um ans Meer nach Moss Beach in der Nähe von Half Moon Bay, wo man den berühmten Maverick-Surfspot findet. Um 12:00 Uhr mussten wir aus unserem Airbnb auschecken und sind dann bei Steffi untergekommen, total lieb, denn der Check-in beim nächsten Airbnb war erst um 15:00 Uhr. Dann haben wir unsere Vorräte aufgefüllt und sind Richtung Meer gefahren. Und die Bilder haben nicht gelogen. Der Blick, den wir von jedem Winkel des Hauses haben, ist einfach unbeschreiblich…unendliche Weite über den Pazifik. Nachdem wir ausgepackt hatten, haben wir es uns mit einem Bierchen und später leckerem Essen draußen gemütlich gemacht. Leider zieht hier am Nachmittag wohl immer Nebel auf, so dass wir den Sonnenuntergang leider nicht gesehen haben. Aber das war vollkommen egal, wir sind so dankbar die nächsten 10 Tage so nah am Meer leben zu dürfen.  

San Francisco

CalLog #69, Dienstag, der 11.6.2019

Nach Yoga und Mediation hatte ich einen Call zu unserem Projekt WaveSpotting. Anschließend habe ich noch um meine Flow Dos gekümmert. Danach ging es nach San Francisco, wo wir uns mit Freunden von Freunden getroffen haben. Wir haben super leckeren veganen Salat im Blue Barn gegessen und uns ausgiebigst unterhalten. Einfach toll, was für wunderbare Menschen wir hier kennenlernen dürfen. Danach haben sie uns den Chrissy Field Beach gezeigt, von wo aus man einen fantastischen Blick auf die Golden Gate Bridge hat. Und natürlich sind wir anschließend noch über die Brücke gefahren und haben uns auf der anderen Seite Sausalito angeschaut, ein total süßes Städtchen. Zurück ging am Ocean Beach entlang, mir war so gar nicht bewusst, dass San Francisco so einen riesigen und langen Strand mit richtig guten Wellen hat 🙂 Zu Hause haben wir dann den letzten Abend im Silicon Valley mit Beyond Burger Bageln ausklingen lassen.

Apple

CalLog #68, Montag, der 10.6.2019

Nach einer eher unruhigen Nacht, die zum einen einfach viel zu warm und zum anderen durch das Bellen des Nachbarhundes oft unterbrochen wurde, habe ich mich nach Yoga und Mediation an meine Flow-Dos gemacht. Gegen Mittag sind wir dann zum Apple Park Visitor Center gefahren. Dort kann man sich das neue Headquarter von Apple ein wenig von außen und via augmented reality anschauen. Es ist wirklich schön gemacht, vor allem die Dachterrasse, nur leider hatte es 40 Grad, so dass wir es dort nicht lange ausgehalten haben. Wieder zu Hause ging es weiter an meine Flow-Dos, Flo an meiner Seite. Da wir keine Klimaanlage haben, wurde das bei über 30 Grad in der Wohnung irgendwann allerdings eher schwerfällig 😉 Flo war dann noch auf einer Veranstaltung und gegen 20:00 Uhr konnte man auch endlich wieder raus, wo es schon etwas abgekühlt hatte und so konnten wir auf unserer Terrasse noch den Tag ausklingen lassen.

Silicon Valley

CalLog #67, Sonntag, der 9.6.2019

Wir haben mal richtig schön ausgeschlafen und dann habe ich nach Yoga und Mediation losgelegt all das umzusetzen, wozu mich die Gespräche mit Kiki inspiriert haben. Und das hat dann bis in den Abend gedauert 🙂 Zwischendurch habe ich ein wenig saubergemacht und gewaschen. Flo war ab dem Nachmittag unterwegs und so haben Lola und ich es uns gemütlich gemacht. Am Abend konnten wir auch wieder auf unsere Terrasse, da es langsam abkühlte. Wir haben hier gerade über 35 Grad. So ging ein arbeitsreicher und sehr erfüllender Tag zu Ende.