Monate: Mai 2019

Silicon Valley

CalLog #57, Donnerstag, der 30.5.2019

Da ich mal keinen Call nach Deutschland hatte, wollte ich eigentlich ausschlafen, aber ich war dennoch gegen 6:00 Uhr wach. Aber eigentlich genial, denn so hat man viel mehr vom Tag. Nach Yoga und Meditation habe ich mich erstmal an meine Flow-Dos gemacht. Es gab noch einiges aufzuholen nach den fünf Wochen, in denen ich internetbedingt aber auch um einfach die Zeit mehr genießen zu können, weniger gemacht habe. Nach einem gute Frühstück sind wir losgelaufen um uns Facebook, das ganz um die Ecke von unserem Airbnb ist, mal näher anzuschauen. Man kommt aber nicht auf das Gelände, kann aber einmal außen rum gehen und hat da ein paar Einblicke. Das ist schon eine Kleinstadt mit Fitnesscenter, Fussballplatz und vielem, was wir ja nicht gesehen haben. Anschließend ging es weiter für mich an meine Flow-Dos und Flo konnte ein wenig Silicon Valley Luft schnuppern, da er sich mit jemandem aus seiner Familie getroffen hat, der im Venture Capital aktiv ist und ihn gleich noch mit auf eine Veranstaltung in San Francisco genommen hat. So hatte …

Silicon Valley

CalLog #56, Mittwoch, der 29.5.2019

Der erste Tag im Silicon Valley startete eigentlich so, wie ich mir hier das vorgestellt habe: work, work, work. Ziemlich cool. Nach Yoga und Mediation hatte ich einen längeren Call mit einem Kunden. Dann gab es ein gutes Frühstück und dann ging es weiter an den Laptop. Durch die doch teilweise etwas schlechte Internetverbindung im Camper musst ich einiges schieben, das jetzt erledigt werden möchte. Nach ungefähr sechs Stunden voller toller Arbeit haben wir mit der übrig gebliebenen veganen Pizza vom Vortag eine Pause in unserem kleinen Backyard gemacht…fühlt sich ein wenig nach Startup-Leben an 😉 Danach ging es die Vorräte auffüllen, wo ich wegen unserem Weinchen nach der ID gefragt wurde, danke für das Kompliment 😀 Anschließend haben wir die Sonne genossen und ein paar Dinge erledigt. Wir merken gerade wir „anstrengend“ doch die letzten fünf Wochen waren. Nach einem leckeren selbstgekochtem Essen und guten Gesprächen ging es für uns früh ins Bettchen.

San Francisco

CalLog #55, Dienstag, der 28.5.2019

Der letzte Morgen in unserem geliebten Dude war etwas stressig, da wir ihn bis 11:00 Uhr besenrein abgeben mussten. Dazwischen lag noch eine einstündige Fahrt zum Mietwagenverleiher und dann noch fast 45 Minuten bis zum Wohnmobilverleiher. Aber dennoch habe ich es mir nicht nehmen lassen, Yoga zu machen und zu meditieren. Dann gab es noch ein gutes Frühstück, der Rest wurde zusammengepackt und dann ging es auch schon los. Noch ein wenig am Highway 1 entlang bis zur Half Moon Bay, die wir in zwei Wochen wiedersehen werden, da wir dort in der Nähe ein Airbnb gemietet haben. Aber erstmal ging es Richtung San Francisco. Die beiden Übergaben haben gut geklappt und so haben wir gegen 11:30 Uhr unserem Dude Lebewohl gesagt, ich natürlich mit Tränen in den Augen… Es war eine wunderschöne Zeit, die wir nie vergessen werden und bei der wir so viel lernen und erleben durften. Da wir noch ein wenig Zeit hatten bis wir ins Airbnb in Menlo Park durften, sind wir noch nach Berkeley gefahren und von dort über San …

Santa Cruz

CalLog #54, Montag, der 27.5.2019

Der letzte ganze Tag im Camper begann wie die meisten mit Yoga und Meditation. Danach hatte ich einen Call mit einem meiner Kunden. Natürlich gab es dann ein gutes Frühstück. So gestärkt ging es Richtung Santa Cruz. Wir wollten unbedingt den natürlichen Wavepool Cowell’s surfen und hofften auf einen großen Parkplatz für unseren Dude und den bekamen wir auch, im Wohngebiet in der Nähe. Also ab in die Wetsuits und vor zum Surfspot. Zuerst ist Flo ins Wasser und ich habe mit Lola die Sonne genossen und dann war ich dran. So ganz zufrieden war ich nicht, allerdings ist es nicht so leicht, wenn du mit 10 anderen gleichzeitig eine Welle teilen musst 😉 Aber wir waren froh diese Erfahrung mal gemacht zu haben. Nachdem wir kurz geduscht hatten, im Wohngebiet (habe ich schon erwähnt, dass ich es genial finde mit einem Camper unterwegs zu sein ;)) ging es weiter in den Norden und leider den Wolken entgegen. Also wir am Campground angekommen waren, hieß es für uns leider zusammenpacken. Das hatten wir schnell erledigt …

Santa Cruz

CalLog #53, Sonntag, der 26.5.2019

Nachdem wir mal wieder von Regen geweckt worden sind, haben wir nach Yoga, Meditation und Frühstück zusammengepackt und sind nach Santa Cruz gefahren. Santa Cruz ist die Surfcity schlechthin und dort wurde auch der Wetsuit geboren. Bei den eher kälteren Wassertemperaturen eine einschneidende Veränderung für den Sport dort. Wir haben uns dort die Surfspots am Wharf und an der Steamer Lane angeschaut. Und konnten gleich mal einen Surf-Contest verfolgen. Dort standen auch schon die Kleinsten auf den Boards. Natürlich haben wir uns auch das Surfing Museum angeschaut. Super interessant, wie sich der Sport über die Jahre entwickelt hat. Und auch ein paar Tipps gab es um Hai-Attacken vorzubeugen 🙂 Diese sind aber wirklich sehr selten, im Schnitt 5 im Jahr an der gesamten Westküste, bei den vielen Surfen jeden Tag im Wasser muss man schon echt Pech haben… Anschließend haben wir noch einen kurz Stop im Patagonis-Shop gemacht und sind dann zum Pleasure Point gefahren. Wellen wie in Sanat Cruz haben wir eigentlich noch nirgendwo gesehen. Super gleichmäßig und einfach schön zum Anschauen. Hier werden …

Manresa Beach

CalLog #52, Samstag, der 25.5.2019

Nach Yoga, Mediation, meinen Flow-Dos und einem leckeren Frühstück sind wir losgefahren Richtung Monterey. Dort haben wir uns die Halbinsel rund um Carmel, Pebble Beach und Monetery angeschaut. Eine Empfehlung ist der 17-Mile Drive rund und Pebble Beach. Dieser umrundet den südlichen Teil der Halbinsel und ist wirklich wunderschön. Am Bird Rock haben eine kleine Pause gemacht und dort die Vögel und Robben beobachtet. Anschließend sind wir noch an der nördlichen Küste entlanggefahren und haben an einer Stelle, die uns richtig gut gefallen hat, Mittagspause gemacht. Sich einfach so etwas zu essen machen zu können, worauf man gerade Lust hat und dazu noch Meerblick, ist echt genial. Weiter ging es durch Monterey und dann die Küste entlang Richtung Norden auf der Suche nach einem schönen Strandabschnitt, an den Lola auch mit darf. Und den haben wir mit Manresa Beach gefunden. Ein wunderschöner wilder Strand mit Kliff hat uns dazu eingeladen gute zwei Stunden auf einem Baumstamm zu sitzen und den Wellen zuzusehen, herrlich 🙂 Danach ging es ins Landesinnere, da wir nur dort einen Stellplatz …

Highway 1

CalLog #51, Freitag, der 24.5.2019

Nachdem ich recht früh von der Sonne geweckt wurde, bin ich erstmal vor zum Strand gelaufen und habe die Wellen gecheckt. Und die sahen gut aus, endlich surfbar 🙂 Also schnell zurück zum Dude, Yoga gemacht und meditiert, eine Kleinigkeit gegessen und ab in den Wetsuit und auf’s Board. Es war a…kalt, super anstrengend, da es viele Wellen waren, die einem entgegen kamen, aber einfach genial. Ich hatte einige gute Wellen und wieder viel gelernt. Danach ist Flo in die Wellen gehüpft und dann haben wir zusammengepackt und sind losgefahren. Diesmal bin ich gefahren, da ich unseren Dude auch mal fahren wollte, aber nur eine halbe Stunde bis zu unserem ersten Ziel: Den Elephant Seals in der Nähe von San Simeon. Dort waren wir in 2015 schon und diesmal haben wir uns mehr Zeit genommen uns standen fast zwei Stunden dort und haben sie beobachtet, das ist einfach tiefenentspannend. Und das Schöne, man beobachtet sie in der freien Wildbahn. Danach ging es gut gelaunt den Highway 1 weiter zu unserem Campground Plaskett Greek. Er liegt …

Morro Strand

CalLog #50, Donnerstag, der 23.5.2019

Nach Yoga, Meditation, einem Call mit Deutschland haben wir sehr trübem Wetter in unserem Dude gefrühstückt. Da es nicht danach aussah, dass sich der Nieselregen wieder verziehen würde, haben wir uns wieder ein wenig um unseren Camper gekümmert und auch schon das ein oder andere für den nächsten Dienstag vorbereitet. Denn dann sind die fünf Wochen tatsächlich vorbei, was uns ein wenig wehmütig werden lässt. Aber jetzt genießen wir erstmal noch die verbleibenden Tage 🙂 Nachdem es sich dann doch noch die Sonne gezeigt hat, haben wir uns einfach mal eine gute Stunde an den Rand des Campingplatzes gesetzt und auf die wilden Wellen (der Grund warum wir nicht gesurft sind) geschaut. Das war so wunderbar. An den Strand direkt konnten wir leider nicht, da Hunde dort aufgrund gefährdeter Arten nicht erlaubt sind. Aber uns Plätzchen war wunderbar. Danach haben wir uns unserem Projekt WaveSpotting gewidmet, das langsam Formen annimmt. Gerade das Buch von Patagonia hat einiges an Einfluss genommen. Dann habe ich lecker gekocht und wir haben den Tag entspannt ausklingen lassen.

Highway 1

CalLog #49, Mittwoch, der 22.5.2019

Nach Yoga, Mediation, meinen Flow-Dos und einem leckeren Frühstück in der Sonne haben wir zusammengepackt, denn es stand die nächste Etappe auf unserer Reise an. Aber zunächst haben wir in Santa Barbara unsere Vorräte aufgefüllt und dann ging es nach drei Tagen wieder auf die Straße. Es ging die Küste entlang weiter nach Norden. In Pismo Beach haben wir eine Pause gemacht, Flo ist Surfen gegangen und ich habe mit Lola am Strand (hier waren ausnahmsweise mal Hunde erlaubt) zugeschaut. Anschließend ging es nach Morro Strand, das etwas nördlicher liegt als Morro Bay an einen tollen Campground direkt am Strand mit Blick auf den Morro Rock. Nach einem wunderschönen Abendspaziergang, haben wir es uns bei selbstgekochtem Essen im Camper gemütlich gemacht. Leider ging zu starker Wind und auf unserem Stellplatz durfte man kein Feuer machen, so dass wir drin geblieben sind und dann erfüllt ins Bett gefallen sind.

Carpinteria

CalLog #48, Dienstag, der 21.5.2019

Nach Yoga, Mediation, einem Call mit Deutschland, meinen Flow-Dos und einem schnellen Frühstück bin ich in die Wellen gehüpft. Ich hatte mich aus meinem Bauchgefühl heraus beeilt und das war auch gut so, denn zum Ende der Session hin trat auf einmal heftiger Wind auf, der ein weitersurfen unmöglich machte. Nach einer guten Dusche ging es mit Buch und viel Wind in die Sonne. Unser Dude hält zum Glück einiges ab, aber wir mussten schon aufpassen, dass Lola nicht weggeflogen ist 😉 Nach einem stürmischen, aber doch entspannen Nachmittag haben wir am Meer noch eine wunderschöne Abendrunde gedreht, schön gekocht und gegessen und sind dann wunderbar erfüllt ins Bett gefallen.